Sehenswürdigkeiten von Astana

Astana ist die Hauptstadt von Kasachstan und sicher ein eher ungewöhnliches Reiseziel. Dennoch kann man auch hier eine Vielzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten und Gebäuden entdecken, nicht umsonst wird die Stadt auch als das “Dubai von Zentralasien” bezeichnet. Die meisten der Bauten hier sind neu und wurden etwa um die Jahrtausendwende erbaut. Alte und historische Gebäude wiederum wird man in Astana kaum finden.

weltkarte
Meiers.Info – Kontinente, Länder und Städte entdecken.

Welche Bauten aber prägen das Stadtbild und sollten bei einem Urlaub in der Stadt unbedingt besichtigt werden? Die meisten Gebäude wurden von dem weltbekannten japanischen Architekten Kisho Kurokawa geplant. Das weitaus beeindruckendste Bauwerk ist Astana Baiterek, auch als “Baum des Lebens” bezeichnet. Highlight hier ist die riesige Glaskugel, die als größte ihrer Art weltweit zählt. Diese Kugel steht für das Ei eines Vogels, welcher in der Krone des Baumes seine Eier abgelegt hat – eine schöne Legende. Diese Kugel befindet sich in einer Höhe von 105 Metern – hier im Baiterek Tower kann man übrigens auch ein Restaurant besuchen und wird mit einem traumhaften Panoramablick belohnt.

Zweithöchstes Gebäude der Stadt nach dem Railways Building ist der Transport Tower mit einer Höhe von 155 Metern. Etwa seit der Jahrtausendwende herrscht in der Stadt ein regelrechter Bauboom von Hochhäusern. Auch Gotteshäuser findet man natürlich zahlreiche in Astana – zu den imposantesten Sehenswürdigkeiten dieser Art zählt die Zentrale Moschee. Dieses im Stil des islamischen Glaubens errichtete Gotteshaus bietet auf einer Gesamtfläche von etwa 4.000 Quadratmetern bis zu 5.000 Gläubigen Platz und zählt damit zu einer der größten Moscheen in Kasachstan.

Ein weiteres schönes Ausflugsziel in der Stadt ist das Freilichtmuseum “Atameken“. Hier wurde auf einer Gesamtfläche von 1,7 Hektar das gesamte Land Kasachstan samt aller bedeutenden Sehenswürdigkeiten nachgestellt. Von Mai bis Oktober kann man diesen Park besuchen. Ebenfalls nicht versäumen sollte man eine Besichtigung des Kulturzentrums des Präsidenten Nursultan Nasarbajew – ebenso eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Dieses wurde im Jahr 2000 feierlich eröffnet und ist ein riesiger Forschungs-, Bildungs- und Kulturkomplex. Kulturelles Zentrum der Stadt wiederum ist die Kongresshalle – hier finden regelmäßig interessante Konzerte und Ausstellungen statt.

Auch der Palast des Friedens und der Eintracht ist ein beliebtes Fotomotiv, denn dieser wurde in Form einer Pyramide errichtet und ist immerhin 62 Meter breit und so hoch wie ein 25-stöckiges Hochhaus. Noch ein weiteres Highlight bietet die Stadt ihren Besuchern mit der “Allee der singenden Brunnen“. Übergänge aus Glas und offene Galerien findet man hier ebenso wie bunte Wiesen und beeindruckende Brunnen. Das Khan Shatyr wiederum, erst im Jahr 2010 fertig gestellt, ist das größte Zelt der Welt. Immerhin 150 Meter ist dieses Bauwerk hoch; der Innenraum hat eine Gesamtfläche von 100.000 Quadratmetern. Hier befinden sich unter anderem ein künstlicher Palmenstrand, ein Kino und ein Botanischer Garten.

 

Umgebung von Astana

In der näheren Umgebung der Stadt gibt es kaum nennenswerte Sehenswürdigkeiten, denn umgeben wird Astana von einer kargen Steppenlandschaft. Von Astana aus besteht eine Zugverbindung nach Turkestan – hier befindet sich die Mausoleums- und Moscheenanlage Chosha Achmet Jassawi aus dem 14./15. Jahrhundert. Für kulturell interessierte Urlauber ist dieser Gebäudekomplex, der aus einer Haupthalle und 30 Säulen besteht, ein absolutes Muss.

 

yinyang

Autor: yinyang

Betreiber der Seite www.liberal.li. Das Motto der Seite ist: Glücklich leben im Gleichgewicht der Kräfte.