Schwedische Sprache

Die Amtssprache in Schweden ist Schwedisch, eine nordgermanische bzw. skandinavische Sprache. Svenska ist eng verwandt mit den anderen nordischen Sprachen Norwegisch und Dänisch.

fotos schweden mit flagge

Auch Isländisch und Färöisch sind mit diesen Sprachen verwandt, haben aber in den letzten Jahrhunderten, aufgrund der isolierten Insellage, eine andere Entwicklung genommen und weisen schon deutliche Unterschiede zum Schwedischen auf.

Wer Schwedisch spricht, hat auch gute Möglichkeiten einen Norweger zu verstehen. Die Dänen haben dagegen eine eigentümlichere Aussprache, so dass es viele Schweden schwerer fällt. Dies gilt allerdings nicht für Menschen, die in der lange Zeit zu Dänemark gehörenden Provinz Schonen (Skåne) leben, diese haben in ihrem Dialekt mehr Ähnlichkeiten zu den Dänen als andere Schweden.

Ein paar schwedische Vokabeln für den Alltag auf Reisen:

Guten Tag = God dag!

Hallo = Hej

Guten Abend = God kväll!

Ich heiße Nils = Jag heter Nils

Tschüß = Hej då!

Danke = Tack

Bitte = Ingen orsak!

Ja = Ja

Nein = Nej

Hilfe! = Hjälp!

Elch = Älg

Prost = Skål!

Eins = ett

Zwei = två

Drei = tre

Eingang = Ingång

Ausgang = Utgång

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag = Grattis på födelsedagen!

Ich komme aus = jag kommer från

Deutschland = Tyskland

Österreich = Österrike

Schweiz = Schweiz

Schweden = Sverige

Freund = Buss

Freudin = Vänina

Ferienhaus = Stuga

Neben Schweden wird auch noch in Finnland Schwedisch gesprochen, die schwedische Minderheit in Finnland im Süden und Westen der Küste sowie auf den Ålandinseln sind traditionell schwedischsprachig.

Interessant ist, dass die Menschen auf den Ålandinseln ein Schwedisch sprechen, dass dem in Schweden gesprochenen mehr ähnelt als dem Finnlandschwedischen in Finnland. Daneben gibt es auch noch eine kleine schwedischsprachige Minderheit in Estland, die eine besondere Form (Estlandschwedisch) spricht.

Als regionale Sprachen sind in Schweden ferner Finnisch, Samisch und Meänkieli (finnischer Dialekt) anerkannt, außerdem Minderheitensprachen (Jiddisch, Romani und die Gebärdensprache). Desweiteren werden regional verschiedene Dialekte gesprochen.

Wichtigste Fremdsprache ist Englisch, früher war dies Deutsch, dass nach wie vor eine wichtige Fremdsprache ist. Auch andere Sprachen werden in Schulen erlernt wie z.B. Spanisch oder Französisch. Als deutschsprachiger Urlauber wird man daher in der Regel kaum Probleme haben, insbesondere wenn man auch zumindest etwas Englisch spricht. Sympathiewerte und ein Lächeln kann man natürlich immer steigern, wenn man das ein oder andere Wort im Alltag auf Schwedisch einfließen lässt.

Ein freundliches Hej als Gruß oder etwas förmlicher God dag und God morgon kommen immer gut an, wenn man geht sagt man Hej då oder Adjö. Im Alltag sollte man auch nicht mit danke, also tack sparen. Wer mit einem trinkfesten Schweden oder einer Schwedin mit einem Getränk anstößt sagt Skål.

Für Deutsche ist Schwedisch im Allgemeinen eigentlich relativ einfach zu erlernen (und mehr und mehr Schwedenfreunde tun dies auch!), allerdings sollte man die Probleme mit der Aussprache nicht unterschätzen.