Länderinfo Panama

Der mittelamerkanische Staat Panama bildet eine Art Landbrücke nach Kolumbien. Nachbarstaaten des Landes sind Costa Rica und Kolumbien, außerdem wird es umspült von den Fluten der Karibik und des Pazifischen Ozeans. Besonders die Strände und Inseln der Karibik sind attraktive Reiseziele und gute Gründe für Reisen nach Panama. Die Hauptstadt des Staates ist Ciudad de Panamá.

weltkarte
Meiers.Info – Kontinente, Länder und Städte entdecken.

Mit einer Staatsfläche von ca. 75.517 qkm ist das Land etwas größer als Bayern oder Irland. die Währung des Landes ist Balboa, außerdem wird der US-Dollar in der Regel akzeptiert. Das Land ist heute eine Präsidialrepublik und seit dem 3. November 1903 unabhängig. Vorher gehörte es zu Kolumbien bzw. davor zu Spanien. Die Internetendung des Landes ist .pa, das Kfz-Kennzeichen PA.

Die meisten Menschen in Panama sind Mestizen, weiterhin gibt es die Schwarzen und Mulatten, Europäer und indigene Vöksgruppen. Die meisten Panamaer sind katholisch, es gibt aber auch protestantische Minderheiten sowie einige Juden und Muslime.

Panama ist wirtschaftlich stark auf die Bewirtschaftung des Panama-Kanals ausgerichtet. Dieser verbindet als Wasserstrasse den Atlantik mit dem Pazifik. Hierbei kommt dem Land eine wichtige Schlüsselposition zu. Bis zum 31. Dezember 1999 war die Panamakanalzone im übrigen unter der Kontrolle der USA und wurde erst danach an Panama übergeben.

Das Leben im Land ist lateinamerikanisch und karibisch geprägt, was man auf Reisen nach Panama schnell feststellt. Herrliche Strände und tropisches Klima bieten ideale Möglichkeiten für einen Urlaub in Panama. Insbesondere au kulturelle lebt sich die Bevölkerung in Musik und Tänzen wie Salsa, Tipico und Reggae aus. Ein beliebtes Reiseziel sind auch die Bocas del Toro, beliebte Inseln mit weißen Stränden in der Karibik.