Europas Staaten: Portugal

Portugal ist eine Republik im äußersten Südwesten Europas auf der Iberischen Halbinsel. Zu Portugal gehören auch die Azoren-Inseln und Madeira. Einziges Nachbarland des Landes ist Spanien, ansonsten wird es vom Atlantischen Ozean umgrenzt.

portugiesische flagge
Flagge von Portugal

Die Hauptstadt des Staates ist Lissabon bzw. Lisboa, wie die Portugiesen sagen. Lissabon ist mit ihren vielen kulturellen Hotspots eine idealer Ort für eine Städtereise im Süden Europas. Viele vergleichen die Metropole mit ihrer Straßenbahn, der Ponte 25 de Abril (Hängebrücke über den Tejo), der Ponte Vasco da Gama (längste Brücke Europas) und dem milden Klima mit San Francisco in Kalifornien.

 

Seit 1986 auf EG und EU-Kurs

Seit 1986 ist Portugal Mitglied der Europäischen Gemeinschaft (EG) bzw. späteren Europäischen Union (EU), ein wichtiger Vertrag für die EU ist der Vertrag von Lissabon, der 2009 in Kraft trat und mit dem die EU und die EG fusionierten.

Die Währung von Portugal ist der Euro. Mit einer Staatsfläche von ca. 92.300 qkm ist es etwas größer als Österreich, aber kleiner als Bulgarien. Das Kfz-Kennzeichen des Landes ist P, die Internet-TLD ist .pt. Das Land ist eines der ältesten Europas, seine Wurzeln reichen bis ins Jahr 1143 zurück. Der kleine Staat war Jahrhunderte eine erfolgreiche Entdeckernation und Kolonialmacht und verfügte über große Kolonien in Südamerika (Brasilien), Asien (Goa, Macau, Ost-Timor) und Afrika (z.B. Angola, Mosambik).

belém palast lissabon
Der Belém Palast ist der offizielle Sitz des portugiesischen Präsidenten.

In den letzten Jahrzehnten ist das homogene Portugal mehr und mehr zu einem Einwanderungsland geworden. Insbesondere kamen die Zuwanderer aus den ehemaligen Kolonien, aber auch aus Osteuropa. Amtssprache ist Portugiesisch, eine romanische Sprache, die eng mit dem Französischen und Spanischen verwandt ist. Die stärkste Religion in Portugal ist die römisch-katholische Kirche, ein bekannter Wallfahrtsort ist Fátima im Kreis Ourém.

Portugals Landschaften sind abwechslungsreich und zum Teil sehr unterschiedlich. Insbesondere klimatisch stellt man einen großen Unterschied zwischen dem kühleren, feuchten Nordportugal und dem trockeneren Süden und der Algarve fest. Bekannte Landschaften sind der Minho (der grüne Garten) im Nordwesten, Tras-ós-Montes mit kalten Wintern, das mittlere Portugal mit der Estremadura und der Serra da Estrela, sowie der Süden mit Terras do Sado, Alentejo und Algarve. Gerade die Algarve ist bei Urlaubern wegen ihres milden Klimas, den attraktiven Steilküsten und den schönen Sandstränden besonders beliebt.

 

Portwein und Fado

Das Klima Portugals ist atlantisch geprägt und warm-mild. Der Süden ist subtropisch und trocken. Auch die Städte Portugals haben zahlreiche Sehenswürdigkeiten. So findet man in Porto (der Stadt des Portweins) die terrassenartige Altstadt Ribeira, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählte, genauso wie in Lissabon der bekannte Turm Torre de Belém und das Kloster Mosteiro des Jerónimos. Auch die Altstadt von Lissabon (Baixa) ist beeindruckend mit ihren engen Gassen und Fliesenfassaden.

Lissabon gehört zu den bekanntesten Metropolen Europas und ist besonders in Zeiten der günstigen Flüge ein beliebtes Ausflugsziel für eine Portugalreise geworden. Hier findet man Kultur, Musik, ein lebendiges Nachtleben und viele kulinarische Genüsse.

Portugal ist bekannt für seine Fischgerichte mit Kabeljau, Sardinien, Schwertfisch und Stockfisch. Daneben gibt es auch bodenständige Lamm- und Ziegengerichte. Weltbekannt ist der Portwein und der Madeirawein. Natürlich gibt es in Portugal viele Gelegenheiten den melancholischen Fado der Portugiesen zu hören.

Lissabon war Austragungsort des 63. Eurovision Song Contest, nachdem im Vorjahr in Kiew (Ukraine) der Sänger Salvador Sobral mit ,,Amar Pelos Dois” den Wettbewerb gewonnen hatte.