Europas Staaten: Malta

Der Inselstaat Malta liegt südlich von Sizilien im Mittelmeer. Reisen nach Malta sind etwas für Kulturinteressierte, denn hier gibt es zahlreiche Events, aber auch ganz viel Geschichte insbesondere zur Zeit der Kreuzritter zu entdecken. Das Land ist eine Republik und besteht aus den Hauptinsel Malta, dem kleineren Gozo und Comino, sowie weiteren kleineren Eilanden. Im Zentrum des Mittelmeeres gelegen, war Malta lange umkämpft und von vielen Völkern regiert. Die Hauptstadt des Staates ist Valletta.

maltesische flagge
Flagge von Malta

Malta hat 2008 den Euro als Zahlungsmittel eingeführt. Mit einer Fläche von ca. 316 qkm ist es das flächenmäßig kleinste EU-Mitgliedsland. Allerdings ist die Insel sehr dicht besiedelt und weist einen hohen Verstädterungsgrad auf. Das Kfz-Kennzeichen von Malta ist M, die Internetendung .mt. Malta war bis zum 21. September 1964 britische Kolonie.

 

Insel der Kreuzritter

Maltas Bewohner sind in erster Linie Malteser. Diese sind Nachkommen der zahlreichen Völker, die auf Malta lebten bzw. es besetzt hielten. Somit stammen die Malteser ab von Sizilianern, Arabern, Griechen, Römern, Phöniziern (Karthagern) und sogar von den Normannen. Später herrschten die Briten und einige von ihnen sind hier geblieben. Malta ist bis heute Mitglied im Commonwealth of Nations.

valletta auf der insel malta
Blick auf Valletta, der maltesischen Hauptstadt.

Daneben leben hier einige Ausländer u.a. aus Italien, Deutschland, Libyen und Asien. Sehr nachhaltig wurde Malta von den Kreuzfahrern geprägt, da hier der souveräne Malteserorden über die Insel herrschte.

Die Malteser sind bis heute sehr gläubig und die Religion spielt insbesondere bei den zahlreichen Festen eine wichtige Rolle. Dabei ist die römisch-katholische Kirche die dominante Religionsgemeinschaft. Das Maltesisch (Malti) ist trotz der langen britischen Kolonialzeit erhalten geblieben und die einzige, semitische Sprache Europas. Maltesisch ist außerdem die einzige mit lateinischen Buchstaben geschriebene der semitischen Sprachfamilie. Neben Maltesisch ist Englisch allerdings die zweite Amtssprache.

 

Englisch lernen am Mittelmeer

Insbesondere für Sprachurlaub ist Malta daher für viele Schüler und Studenten interessant und nicht wenige reisen nach Malta um ihr Englisch in einer Sprachschule zu verbessern. Malta ist zwar sehr trocken und hat subtropisches, trockenes Mittelmeerklima, aber Gozo ist etwas grüner und auch ruhiger als die Hauptinsel. Dafür gibt es dort viel Kultur, Nachtleben und Geschichte.

Besondere Sehenswürdigkeiten Maltas sind u.a. der Großmeisterpalast, Fort St. Elmo, die St. John´s Co Kathedrale, das Archäologische Museum, die Kathedrale St. Paul in Mdina, der Hafen von Marsaxlokk, die Tempelanlagen von Tarxien und die Blaue Lagune. Badeurlaub ist etwas schwieriger, da Malta nur wenig Sandstrände aufweist. Wer unbedingt einen Sandstrand sucht, sollte einen Ausflug nach Gozo machen.