Europas Staaten: Luxemburg

Das Großherzogtum Luxemburg (lux.: Groussherzogtum Lëtzebuerg, frz.: Grand-Duché de Luxembourg) ist eine parlamentarische Monarchie und einer der kleinsten Staaten Europas. Als Teil der BENELUX-Staaten (gemeinsam mit Belgien und den Niederlanden) liegt das Land als Binnenland mitten in Westeuropa. Die Hauptstadt des Staates ist die Stadt Luxemburg (Stad Lëtzebuerg, Ville de Luxembourg), die ein beliebtes Reiseziel für Tages- oder Wochenendausflüge ist, aber auch ein bedeutendes Finanzzentrum Europas. Sie befindet sich in der südlichen Hälfte des kleinen Landes.

luxemburgische flagge
Flagge von Luxemburg

Als Flagge verwendet das Land eine rot-weiß-hellblaue Trikolore. Wegen der Verwechslungsgefahr mit der niederländischen Flagge verwenden Schiffe allerdings die blau-weiß gestreifte Flagge mit dem roten Löwen (De Roude Léiw).

stadt luxemburg
Luxemburg Stadt ist die Hauptstadt des Großherzogtums

 

Luxemburg und die europäische Einigung

Luxemburg hat intensive kulturelle und wirtschaftliche Beziehungen zu seinen Nachbarstaaten und gehörte immer zu den Vorreitern der europäischen Einigung. Gemeinsam mit Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien und den Niederlanden gehörte Luxemburg 1951 zu den Gründungsmitgliedern der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) und ratifizierte auch als erstes Land den Vertrag von Maastricht. 1985 wurde mit dem Schengen-Abkommen der europäische Binnenmarkt vorangetrieben und benannt nach der luxemburgischen Gemeinde Schengen. 1986 erhielten die Luxemburger für ihre pro-europäische Einstellung den Karlspreis der Stadt Aachen.

Burgruine von Esch-Sauer in den Luxemburger Ardennen (c)

Als Währung wird auch hier wie in den Nachbarstaaten der Euro verwendet. Die Nachbarstaaten sind Deutschland, Frankreich und Belgien. Mit einer Fläche von ca. 2.586 qkm ist das Großherzogtum in etwa genauso groß wie das deutsche Bundesland Saarland. Das Kfz-Kennzeichen von Luxemburg ist L, die Internet-TLD .lu. Ihren Nationalfeiertag begehen die Luxemburger am 23. Juni eines jeden Jahres. Unabhängig wurde das Land auf der Zweiten Londoner Konferenz im Jahre 1867.

Die Luxemburger liegen zwischen dem deutschen und dem französischen Sprachgebiet. Das Luxemburgisch (Lëtzebuergesch) selbst ist ein möselfränkischer Dialekt, hat allerdings einige französische Lehnwörter aufgenommen. Luxemburgisch wurde 1984 zur Nationalsprache erklärt und bestimmt den Alltag im Land. Daneben sind Französisch und Deutsch Amtssprachen.

stausee obersauer
Der Obersauer Stausee ist das größte Gewässer des Landes (c)

Viele Medien erscheinen auf Deutsch, während Französisch bei Verwaltungen und Ministerien verwendet wird. Insgesamt ist die Sprachensituation sehr komplex und die Luxemburger lernen neben diesen drei Sprachen auch noch Englisch. Daneben leben noch viele Ausländer (und auch Grenzgänger als Arbeitnehmer) in Luxemburg, meist Portugiesen, Franzosen, Italiener, Belgier und Deutsche. Viele deutsche Arbeitskräfte leben in Deutschland und arbeiten in Luxemburg.

Immobilien und die Lebenshaltungskosten sind hoch im Land, allerdings ist auch das Lohnniveau sehr hoch. Die Lebensqualität in dem kleinen multikulti Staat ist hoch, die Infrastruktur hervorragend. Das Land teilt sich geographisch auf in den Ösling im Norden und das fruchtbare Gutland im Süden. Als Naherholungsziele sind die Luxemburger Schweiz und das Müllerthal bekannt. Der Staat ist auch geprägt von Flüssen wie Mosel, Sauer, Our und Alzette. Bekannte Städte sind Luxemburg Stadt, aber auch Vianden, Esch an der Alzette (Esch-sur-Alzette), Echternach und das idyllisch gelegene Esch-Sauer (Esch-sur-Sûre).

vianden in luxemburg
Blick auf Vianden an der Our (c)

Luxemburg ist ein interessantes Urlaubsland, für Wanderfreunde ebenso wie für Kulturinteressierte. Der größte See Luxemburgs ist der Obersauer Stausee im nördlichen Teil des Landes. Hier kann man Segeln, Kanufahren, Schwimmen, Tauchen und Angeln. Auch kulinarisch bietet das Land mit Gerichten wie Judd mat Gaardebounen, Spezialitäten wie dem Ardennerschinken und den Weißweinen der luxemburgischen Moselregion einige Highlights.

 

Luxemburg-Stadt – kultureller Hotspot

In Luxemburg-Stadt gibt es einige Sehenswürdigkeiten die man entdecken kann wie die Katakomben Kasematten, die Kathedrale, das Großherzögliche Palais, Corniche (schönster Balkon Europas) und der Fischmarkt. Zahlreiche Events und Veranstaltungen wie das Volksfest “Schobermesse”, das Printemps Musical-festival de Luxembourg oder die Jazz-Festival Blues’n Jazzrallye finden alljährlich in der kulturell interessanten Stadt statt. Zahlreiche Museen wie das Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean oder das Festungsmuseum “Musée Dräi Eechelen” sind einen Besuch wert. Mit Menschen aus 160 Nationen ist die Hauptstadt kosmopolitisch-international ausgerichtet und Langeweile kommt hier kaum auf.

Bekannt ist Luxemburg-Stadt auch als Sitz verschiedener EU-Institutionen wie dem Europäischen Gerichtshof, dem Rechnungshof und der Europäischen Investitionsbank. Die Reste der alten Festung und die Altstadt wurden zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt.