Europas Staaten: Finnland

Finnland oder Suomi, wie die Finnen selbst sagen, ist ein Staat in Nordeuropa. Die Hauptstadt ist Helsinki. Als Urlaubsland ist Finnland etwas für Freunde von ruhigen Wäldern und vor allem Seen. Die parlamentarische Republik grenzt an Schweden, Norwegen, Russland und die Ostsee.

finnische flagge
Flagge von Finnland

Die Währung ist der Euro, dessen finnische Münzprägungen aufgrund der Seltenheit immer begehrt sind. Mit einer Fläche von ca. 338.450 qkm ist es etwas kleiner als Deutschland, hat aber mit 5,5 Millionen Menschen wesentlich weniger Einwohner. Das Land der tausend Seen ist daher eines der am dünnsten besiedelten Länder Europas mit viel einsamer Natur, Ruhe und Erholung.

 

Vermittler zwischen Ost und West

Amtssprachen im Land sind Finnisch und Schwedisch. Schwedisch wird insbesondere in den südlichen und westlichen Küstenregionen sowie den Åland-Inseln gesprochen. Die Åland-Inseln gehören seit 1921 nach Entscheidung des Völkerbundes zu Finnland, sie haben eine weite Autonomie innerhalb Finnlands und hier ist nur Schwedisch Amtssprache (!). Eine weitere ethnische Minderheit sind die Samen im Norden Lapplands, die vor allem für ihre Rentierzucht bekannt sind.

ferienhaus finnland
Typisches Ferienhaus (Mökki) in Finnland.

Finnisch ist eine finnougrische Sprache und daher schwer zu erlernen. Für den Besucher aus Mitteleuropa klingt die mit dem Estnischen und dem Ungarischen verwandte Sprache fremd. Aber die Finnen, die über eines der besten Bildungssysteme Europas verfügen, sprechen oft auch Fremdsprachen wie Englisch und Deutsch, manchmal auch Russisch oder Französisch.

Erst seit 1917 ist Finnland unabhängig, vorher gehörte es lange zu Schweden und später zur Russland. Politisch ist Finnland bis heute ein Vermittler auf internationaler Ebene, es ist nicht Mitglied der NATO. Als Nachbarland Russlands ist es traditionell auch um eine entspannte Lage zwischen diesem und den NATO-Staaten bemüht. 1975 wurde mit der Schlussakte von Helsinki die Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa gegründet, dem Vorgänger der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Mit den skandinavischen Ländern ist Finnland seit 1955 im Nordischen Rat verbunden, zur Europäischen Union gehört es seit 01. Januar 1995.

Das Klima Finnlands ist kalt-gemäßigt, wobei es hier besonders Richtung Osten deutlich kälter und kontinentaler wird, als im westlichen Skandinavien. Viele Regionen sind im Winter äußerst schneereich und so verwundert es nicht, dass die Finnen begeisterte Wintersportler sind und besonders im Skispringen, aber auch im Eishockey sehr erfolgreich sind. Auch sind die leistungsstarken Eisbrecher zu erwähnen, die die zugefrorene Ostsee auch im Winter für die Finnen befahrbar machen.

 

Wälder, Seen und Mittsommer

Finnland ist geprägt von den vielen Seen der finnischen Seenplatte und weiten Waldgebieten. Hier leben noch seltene Tiere wie Bären, Wölfe und Vielfraß. Elche sind ebenfalls weit verbreitet und Rentiere im Norden stark vertreten. Im Saimaa-Seengebiet findet man eine spezielle Ringelrobbe und auch die Vogelwelt mit Tieren wie Adlern, Birkhühnern und Moorschneehühnern vertreten.

Bekannt ist Finnland für seine Ferienhäuser (fin.: Mökki) und die Sauna, die man unbedingt einmal in Finnland erleben sollte. In nahezu jedem Ferienhaus  findet man eine Sauna, die besonders im kalten und dunklen Winter oft benutzt wird. Hier im europäischen Norden gibt es genauso wie in den Nachbarstaaten die Mittsommertage, aber auch die Polarnacht. Polarlichter sind hier ebenfalls relativ oft zu sehen. Die Finnen haben auch einige besondere Traditionen und auch sie rühmen sich der Tatsache, die Heimat des Nikolaus zu sein. Besonders bekannt wurde Finnland auch durch zahlreiche Musiker und Bands wie The Rasmus, HIM und Lordi. Letztere gewannen den Eurovision Song Contest 2006 erstmals für Finnland, das ansonsten auch für eine ruhigere Musik bekannt ist, nämlich dem finnischen Tango.